© Sorrel Higgins

In 94 Tagen

Kulturarena Jena | Mammal Hands

Auf einen Blick

Gegründet im Jahr 2012, haben sich Mammal Hands einen Weg abseits des  Mainstreams gebahnt...

Welcome to Norwich! Zugegeben, ganz am Rande Englands und noch dazu vollkommen abgelegen, klingt das erstmal nicht so prickelnd. Dass in dieser Kleinstadt eine besondere kulturelle Vielfalt samt aktiver Musikszene blüht, überzeugt aber schnell vom Gegenteil. Dass hier auch der Sprössling einer spannenden Band keimte und auf beträchtliche Größe wuchs, macht sie umso interessanter. Besagte Band in einem Wort: Innovativ. Das könnte durchaus unkommentiert so stehen bleiben, soll es aber nicht. Rund um dieses kraftvolle Wort tun sich schließlich musikalische Welten auf, die eine gesonderte Erwähnung mehr als verdient haben. Sie gehören einfach auf die Tafel beeindruckender Söhne und Töchter von Norwich: Mammal Hands, bestehend aus dem Saxophonisten Jordan Smart, dem Pianisten Nick Smart und dem Schlagzeuger und Tabla-Spieler Jesse Barrett, haben sich durch eine hypnotische Fusion verschiedener Musikstile sowie ihre pulsierenden Live-Auftritte einen ordentlichen Ruf erarbeitet. Der Erfindergeist des Trios zeigt sich vor allem darin, wie sie aus der musikalischen Palette schöpfen: Vor einem ineinander fließenden Spiel aus Electro, zeitgenössischer Klassik, Weltmusik, Folk und Jazz schrecken die drei Musiker aus England nicht zurück, viel lieber kreieren sie daraus einen völlig neuartigen, originellen und erfrischenden Sound. Das alles klingt jetzt schon ein wenig prickelnder oder?

Gegründet im Jahr 2012, haben sich Mammal Hands bewusst einen Weg abseits des musikalischen Mainstreams gebahnt. Ihr spezieller Sound ist das Ergebnis langer improvisierter Proben, bei denen alle drei Musiker gleichermaßen zum Entstehungsprozess beitragen und immer eine kraftvolle Gruppendynamik ins Zentrum stellen - ganz ohne Alleingänge oder Soli. Dieses stimmige Ineinanderfließen ist rauszuhören und zu spüren. Die Werke, so klar und bezaubernd in ihrer Qualität, gipfeln in mitreißenden Live-Auftritten, die nicht nur in Norwich, sondern europaweit gefeiert werden.

Dass ihre innovative Kraft keine Eintagsfliege ist, beweist ihr aktuelles Werk: Das fünfte Studioalbum "Gift from the Trees" bietet eine erneut spannende Perspektive auf die Musik des Trios. Es ist das erste Album, das in einem Wohnstudio aufgenommen wurde und irgendwie ist diese besondere Stimmung greifbar. Dieser ganz bewusst gewählte Ort gab der Band die Möglichkeit, in einer entspannten Atmosphäre bis spät in die Nacht zu arbeiten und ließ eine tiefere, organischere Entwicklung ihrer Musik zu. Im behaglichen Freiluftwohnzimmer der Kulturarena sollten sich die Mammal Hands also hoffentlich pudelwohl fühlen.

Weitere Termine

Auf der Karte

Theatervorplatz Jena
Schillergäßchen 1
07745 Jena
Deutschland

Tel.: +49 (0) 3641 8869 0
E-Mail:
Webseite: www.kulturarena.de

Veranstalter

Kulturarena
Knebelstraße 10
07743 Jena

Tel.: +49 (0) 3641 498286
E-Mail:
Webseite: www.kulturarena.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.