© Wolfgang Andrä

Heute

löse deine zunge deine hand

Auf einen Blick

Lesung und Klänge mit Bärbel Klässner, Stefan Petermann und Alex Smalley

Mehr als zwei Jahre Corona-Pandemie haben uns berührt, erschüttert, geprägt. An diesem Abend reflektieren Stefan Petermann und Bärbel Klässner die Zeit literarisch.

Zwei Jahre lang notierte Stefan Petermann Beobachtungen zur Pandemie in einem Tagebuch, in dem er die Verschiebung der Welt, auch in Weimar, festhielt. Den Ausschnitten dieser dynamischen Chronik fügt Bärbel Klässner Lyrik und essayistische Passagen hinzu. »löse deine zunge deine hand aus den fressenden stunden / deines alltags aus den käufen aus den sorgen aus den checklisten / bete wenn du einen gott hast«

Die Zeilen aus Bärbel Klässners Trauer-Poem mögen wie alle Texte des Abends als Einladung zum Innehalten, Fühlen, Nach-Denken und Erinnern verstanden sein. Der britische Musiker Alex Smalley begleitet mit elektronischen und live erzeugten Klängen. Bärbel Klässner, geb. 1960, schreibt Lyrik und Essays, Rosenthal-Stipendium 2011, zuletzt erschien »die musik zu einer solchen flut. Partituren und Essays« in der Edition Muschelkalk 2020.

Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. mit JenaKultur, der Thalia Universitätsbuchhandlung, gefördert durch den Zeiss Fonds

Weitere Termine

Auf der Karte

Villa Rosenthal
Mälzerstraße 11
07745 Jena
Deutschland

Tel.: +49 (0) 3641 49 8281
E-Mail:
Webseite: lesezeichen-ev.de/calendar_show.php?id=880

Veranstalter

Lese-Zeichen e.V.
Fischergasse 2
07743 Jena

Tel.: 03641-2713510
E-Mail:
Webseite: www.lesezeichen-ev.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.