© CC-BY | Dante Gabriel Rossetti, Wikimedia commons, Lady Lilith von Dante Gabriel Rossetti, Metropolitan Museum of Art

In 34 Tagen

Lilith - die erste Frau Adams - oder das Nachtgespenst von EDOM

Auf einen Blick

Vortrag von Dr. Klaus Abendroth im Rahmen des Mittwochkreises

Der Lilith-Mythos in der Bibel, Malerei und in der Literatur 
In der Bibel wird die Erschaffung des Menschen zweimal erzählt. In Genesis 1 werden Frau und Mann als gleiche Partner geschaffen.  In der 2. Erzählung wird erst der Mann und später ihm zur Hilfe die Frau aus seiner Rippe geformt – eine Folge des jüdisch-christlichen Patriarchats. Dieser Dualismus hat in einer 2000-jährige Diskussion sehr unterschiedliche Deutungen erfahren. So wird die selbstbewusste, stolze 1.Frau Adams Lilith genannt, abgeleitet von der altbabylonischen Göttin Lilithu. Sie will sich dem Patriarchat nicht beugen und wird dadurch zum Symbol einer Teufelin, einer Hexe, zu einer „Femme fatal“ und schließlich zur Leitfigur des Feminismus, die das Wahlrecht und die Studiererlaubnis für Frauen erstreitet. Was kann diese Lilith für uns heute sein? Wie die Menschen diese Entwicklung gesehen haben, wird aus zahlreichen Bildern und Literatur-Texten der verschiedenen Jahrhunderte abgeleitet.

Weitere Informationen unter http://www.mittwochkreis.de oder http://www.eebt.e

Weitere Termine

Auf der Karte

Lutherhaus Jena
Hügelstraße 6a
07749 Jena
Deutschland

Tel.: +49 (0) 3641 27892 0
E-Mail:

Veranstalter

Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen
Lutherstraße 3
07743 Jena

Mobil: +49 (0) 162-3207566
Webseite: www.eebt.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.