© CC0 | Insel Verlag

„Hermann Hesse und die Malerei“

Auf einen Blick

  • Jena

Lesung mit Iris Kerstin Geisler

Der Schriftsteller Hermann Hesse (1877-1962) besaß ein Doppeltalent, er konnte schreiben und malen. Seit seiner Übersiedelung 1919 nach Montagnola im Tessin empfand er starke Inspirationen zum Zeichnen und Aquarellieren, er illustrierte eigene Bücher. Von da an gehen Malen und Schreiben fast gleichberechtigt Hand in Hand und er bekennt eines Tages:

Farbe ist Leben.

Für Hermann Hesse bedeutet Malerei die Versöhnung aller Gegensätze, er sieht im Malen und Schöpfen eines Kunstwerks eine therapeutische Ebene. Es gelingt ihm, circa 3000 Aquarelle und graphische Illustrationen zu schaffen. Zeitweilig malt er mehrere Aquarelle an einem Tag. Sein frühes malerisches Werk verarbeitet expressionistische Einflüsse, später wendet er sich einer präziseren Gegenständlichkeit zu und kann der Neuen Sachlichkeit zugeordnet werden.

Damit die Lesung nicht gestört wird, bitten wir alle Gäste, gastronomische Bestellungen vor 16:00 Uhr aufzugeben, die Veranstaltung beginnt dafür bereits ab 15:00 Uhr.

Weitere Termine

Auf der Karte

Veranstalter

KunstherzGalerie Anne Klamm & Holger Danz GbR
Markt 17
07743 Jena

Tel.: +493641450550
E-Mail:
Webseite: kunstherzgalerie.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.