abgesagt: Ausstellungsrundgang Auferstanden aus Ruinen...

Auf einen Blick

  • Jena

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung

 

Der Rundgang durch die Sonderausstellung wirmet sich Jenas Wiederaufbau zwischen „verlorener Mitte“ und „neuen Wohnkomplexen“ in den Jahren 1945 bis 1971.

Das Jahr 1945 markiert eine tiefe städtebauliche Zäsur in der Entwicklung Jenas, die durch die kriegsbedingten Zerstörungen und die ersten Wiederaufbau-Pläne bestimmt wurde.

Die Ausstellung beleuchtet, welche städtebaulichen Leitbilder in der Ulbricht-Ära im Zuge des Übergangs zum industriellen Wohnungsbau umgesetzt wurden, welche neuen Stadtviertel entstanden und wie grundlegend sich das Stadtbild wandelte. Verdeutlicht wird, dass die Saalestadt im Städte- und Wohnungsbau vor allem ab Mitte der 1960er Jahre durch den Ausbau des Zeiss-Kombinates eine Sonderrolle in der DDR einnahm. Dabei ging die Entwicklung zur Großstadt mit dem Flächenabriss altstädtischer Wohnquartiere einher, um Baufreiheit für die geplante Überbauung der gesamten Innenstadt zu schaffen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt.Wir bitten um Voranmeldung an der Museumskasse oder unter Tel. 03641 498250.
Infektionsschutz: Maskenpflicht und Kontaktnachverfolgung über ein Formular oder die LUCA App.

Termine für die öffentlichen Führungen zur Ausstellung:
17. Oktober um 15:00
28. November um 11:00
9. Januar um 15:00 

Weitere Termine

Auf der Karte

Stadtmuseum Jena
Markt 7
07743 Jena
Deutschland

Tel.: +49 (0) 3641 49-8261
E-Mail:
Webseite: www.stadtmuseum-jena.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.